5. Rheinfallmeeting in Schaffhausen

5. Rheinfallmeeting in Schaffhausen

  • Stippvisite in der benachbarten Schweiz

Einen kleinen „Langbahntest“ absolvierten sechs SSF-Starter der Jahrgänge 2008 und jünger beim 5. Rheinfallmeeting des befreundeten SC-Schaffhausen. Für Jana Bold, Leon Eidel und Nathalie Hieber war es die letzte Möglichkeit sich in der deutschen Bestenliste des Jahrgangs 2008 auf der 200m-Lagen-Strecke eine Teilnahme bei den Deutschen-Mehrkampf-Meisterschaften zu sichern, für Silas Friedrich, Alexander Rau und Eyvor Christiansen bot sich die Gelegenheit Erfahrungen auf der ungewohnten 50m-Bahn zu sammeln.

Silas Friedrich schwamm über die 100m Rücken und die 50m Schmetterling ganz oben auf’s Podest. Jana Bold blieb nur acht hundertstel Sekunden hinter ihrer persönlichen Bestzeit über 200m Lagen und freute sich ebenfalls über die Goldmedaille. Leon Eidel schwamm zu Bronze über 200m Lagen und Eyvor Christiansen rundete die Medaillenbilanz der Singener mit einer Bronzemedaille über 100m Rücken ab. Mit Platz 66 für Jana Bold und Platz 73 für Leon Eidel in der deutschen Bestenliste aller Schwimmer des Jahrgangs 2008 haben sich final zwei Athleten der Schwimm-Sport-Freunde-Singen für die Deutschen Meisterschaften im Schwimmerischen-Mehrkampf des Jahrgangs 2008 in Dortmund qualifiziert.

25. ISSC in Sindelfingen

25. ISSC in Sindelfingen

  • Junge SSF-Schwimmer sorgen für Medaillenregen und hervorragende Bestzeitenquote

Beim 25. International-Sindelfingen-Swim-Championship, kurz ISSC, sorgten am Wochenende 380 Schwimmer aus Deutschland, Österreich, Mazedonien und den USA für packende Wettkämpfe. 14 Schwimmer der Schwimm-Sport-Freunde Singen hatten knappe 100 Starts zu bewältigen und sicherten sich mit 30 Medaillen eine beachtliche Ausbeute. In der offenen, altersunabhängigen Wertung, glänzten Nils Miedler (15J) mit Silber im 50m Rücken Finale, Alessandro Axmann (14J) mit Bronze über 1500m Freistil und der erst 13 jährige Nils Weber der über die kräftezehrende Strecke 400m Lagen mit hervorragender neuer persönlicher Bestzeit und einer Steigerung von über 20 Sekunden ebenfalls zu Bronze schwamm. Nils Weber qualifizierte sich zudem für das Verfolgungsrennen über 200m Lagen und sicherte sich in diesem Finale den vierten Platz.

Wie immer gab es in Sindelfingen am Ende eines jeden der beiden Wettkampftage auch wieder „Spaßformate“ die bei den Teilnehmern nicht weniger ernsthaft bestritten wurden. Ein Verfolgungsrennen, bei dem die Sieger aller vier Schwimmstile, Rücken, Brust, Schmetterling und Freistil, in der jeweiligen Schwimmart, männlich und weiblich in einem Lauf gemischt gegeneinander antraten sorgte für fantastische Stimmung in der Halle, genauso wie das „Anarchy-Fifty“, bei dem acht ausgeloste Teilnehmer 50 Meter gegeneinander schwammen und alle Hilfsmittel erlaubt waren die mit Muskelkraft betrieben werden können.

In den Altersklassen stand Alessandro Axmann mit vier Gold- und zwei Silbermedaillen am Häufigsten auf dem Podest, gefolgt von Nils Miedler mit fünfmal Gold und Nils Weber zweimal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze. Der Titel über 50m Rücken ging auf das Konto der 11jährigen Jana Bold, die sich zusätzlich noch Silber auf 100m und 200m Rücken erschwamm. Paul Wilsberg zeigte seine Stärken auf den Rückenstrecken und gewann Silber über 200m und Bronze über 50m Rücken. Auch auf den Bruststrecken konnten die SSF-Singen punkten, Dominik Osann schwamm zu Silber über 200m Brust und Flavio Axmann sicherte sich Bronze über 100m Brust. Auch diese beiden Schwimmer verbesserten ihre persönliche Bestzeit. Drei Bronzemedaillen durfte sich Leon Eidel über 50m/100m Rücken und 200m Freistil umhängen lassen und einmal Bronze gab es für Paulina Kampka.

Mit ihren neuen persönlichen Bestzeiten auf der 200m Lagen Strecke konnten sich Jana Bold und Leon Eidel in der Bestenliste des Deutschen Schwimmverbandes weiter nach vorne arbeiten. Beide haben weiterhin sehr gute Chancen Mitte Juni bei den Deutschen Meisterschaften der Elfjährigen im Mehrkampf startberechtigt zu sein.

Nathalie Hieber, Laurenz Busam, Alessia Speranza, Levin Rau und Vanessa Steigauf verbesserten teilweise ihre persönlichen Bestzeiten und sicherten sich Platzierungen in den Urkundenrängen, Plätze vier bis acht.

15. Minara-Cup Bad Dürrheim

15. Minara-Cup Bad Dürrheim

  • Nachwuchs sammelt Wettkampferfahrung und Bestzeiten

Die Nachwuchsschwimmer (Jahrgang 2009-2011) der SSF-Singen machten in Bad Dürrheim beim Nachwuchsschwimmfest auf sich aufmerksam und sammelten drei Gold, eine Silber und fünf Bronzemedaillen.

Die Schwimm-Sport-Freunde Singen waren mit einem vergleichsweise kleinen und vor allem sehr jungen Team von zehn Nachwuchsschwimmern am Start. Sie nutzten die fast familiäre Atmosphäre im Hallenbad Minara um ihr Können unter Beweis zu stellen. Eltern und Zuschauer feuerten die insgesamt über 200 Teilnehmer aus 15 Vereinen zu sehr guten Leistungen an, um das Schwimmerbecken in dem kleinen Bad war fast kein Durchkommen.

Bei den jungen Schwimmern Eyvor Christiansen, Laura Danke, Isabel Schlosser, Carla Wölfle, Angelos Chrysikopolus, Silas Friedrich, Alexander Rau, Niklas Schmid, Quinn Söker und Fabio Speranza war die Aufregung teilweise förmlich spürbar. Niklas, Quinn und Fabio sammelten hier ihre erste Wettkampferfahrung. Mit Silas Friedrich (Jg.2009) ließ ein SSF-Nachwuchstalent mit dreimal Gold und je einmal Silber und Bronze aufhorchen. Mit je einer Bronzemedaille konnten Carla Wölfle, Alexander Rau, Eyvor Christiansen und Fabio Speranza die Heimreise antreten. Nachwuchstrainerin Bettina Heck zeigte sich sehr zufrieden mit den Leistungen, besonders die Verbesserungen der persönlichen Bestzeiten zeigen, dass sich der Nachwuchs auf einem sehr guten Weg befindet.

Singener Schwimmer erfolgreich bei den Süddeutschen Meisterschaften

Singener Schwimmer erfolgreich bei den Süddeutschen Meisterschaften

Süddeutsche Meisterschaften Freiburg und Wetzlar

Wie auch schon die letzten Jahre waren die Süddeutschen Meisterschaften auch dieses Jahr wieder nach Altersklassen unterteilt, die Jüngeren (Jahrgänge m2003-2007/w2005-2007) ermittelten ihre Meister in Wetzlar, die Älteren ab Jahrgang w2004/m2002 schwammen um die Altersklassen- und auch die offenen Titel in Freiburg. Sechs Schwimmer der Schwimm-Sport-Freunde Singen hatten sich im Vorfeld für 18 Starts auf dieser zweithöchsten Wettkampfebene in Deutschland qualifiziert. Mit Alessandro Axmann und Nils Miedler waren zwei Medaillenkandidaten nach Wetzlar gereist, in Freiburg griffen Vanessa Steigauf, Melanie Heck, Mattia Scigliano und Ciro Scigliano erfolgreich in das Geschehen ein. Insgesamt konnten sich die SSF-Singen über sechs Medaillen freuen. 

 In Wetzlar schwamm Nils Miedler zu Gold in seiner Altersklasse über seine Paradestrecke 50m Rücken und blieb nur knapp über seiner persönlichen Bestzeit. Zudem gab es Bronze über 50m und 100m Freistil. Nils führt nach diesen Meisterschaften weiterhin die Jahrgangsbestenliste des Deutschen Schwimmverbandes über 50m Rücken an. Alessandro Axmann sicherte sich mit neuen persönlichen Bestzeiten  (2:21,10/200m Rücken, 2:08,15/200m Freistil) zwei weitere Quali-Zeiten für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin. Mit seiner Rückenzeit gewann er Bronze und schiebt sich auf Platz 11 der Bestenliste  seines Jahrgangs in Deutschland über diese Strecke. Mit Nils Miedler und Alessandro Axmann haben sich auch dieses Jahr wieder zwei Athleten für die höchste Wettkampfebene der Schülerklasse in Deutschland qualifiziertund insgesamt neun Startberechtigungen für Ende Mai in Berlin gesichert.

In Freiburg gab es Edelmetall in der Jahrgangswertung für Vanessa Steigauf, sie schwamm zu Silber über 400m Freistil, musste allerdings aufgrund eines Infekts ihre zwei Starts am Sonntag absagen. Bronze holte sich Melanie Heck mit exakt ihrer persönlichen Bestzeit auf der 50m Brust Sprintdistanz. Mit persönlichen Bestzeiten und Saisonbestleistungen sicherten sich die Brüder Mattia und Ciro Scigliano, die dieses Jahr erstmals aufgrund ihres Alters nur noch in der offenen Klasse gewertet wurden, ihre Tickets nach Berlin zu den Deutschen Meisterschaften im August. Mattia Scigliano präsentierte sich in ausgezeichneter Form und schwamm bei seinen vier Starts drei neue persönliche Bestzeiten.

Bereits jetzt steht fest, dass mit Mattia Scigliano (100m/200m/400m Freistil und 100m Schmetterling), Vanessa Steigauf (400m/800m Freistil), Ciro Scigliano (100m Freistil) und Nils Miedler (50m Rücken) vier Sportler der SSF- Singen für acht Strecken an den Deutschen Meisterschaften qualifiziert sind. Da könnte noch die eine oder andere Strecke, sowie auch Sportler/in dazu kommen, der Qualifikationszeitraum endet Mitte Juli.

SSF-Singen in Pardubice(Tschechien)

SSF-Singen in Pardubice(Tschechien)

20 Schwimmer der Wettkampfmannschaft der Schwimm-Sport-Freunde-Singen absolvierten ihr traditionelles Oster-Trainingslager, dieses Jahr in Pardubice (Tschechien) auf der 50m Bahn. 20 Trainingseinheiten mit je zwei Stunden Wasserzeit waren an den 12 Tagen zu bewältigen und wurden durch tägliches Athletiktraining ergänzt. Technik- und anaerobes Schwellentraining sowie Grundlagen-, Schnelligkeits- und Wettkampfausdauer standen im Fokus dieses Trainingslagers. Die älteren Sportler brachten es auf durchschnittlich 120km die Jüngeren (Jg. 2006-2008) schwammen bis zu 90 oder mehr km. Gerade die „Neulinge“ bewältigten diese Herausforderung bravourös.

Vanessa Steigauf, Melanie Heck, Alessia Speranza, Erika Wochner, Isabell Lemke, Nathalie Hieber, Jana Bold, Paulina Kampka, Mattia Scigliano, Ciro Scigliano, Nils Mielder, Alessandro Axmann, Dominik Osann, Nils Weber, Laurenz Busam, Espen Da Silva, Flavio Axmann, Levin Rau, Paul Wilsberg und Leon Eidel fanden nahezu optimale Bedingungen. Hotel und Bad in Laufweite, sehr gutes auf die Schwimmer abgestimmtes Essen, nettes Städtchen, Regenerations- und Lernzeiten, zwei Wochen Sonnenschein und frühlingshaftes Wetter, sowie ein Ausflug nach Prag mit einer Stadtführung, begeisterten die Schwimmer und auch die mitgereisten Trainer.

Gerade die Schwimmer, deren Abschlussprüfungen nach den Ferien anstehen hatten neben den Trainingseinheiten ein straffes Lernpensum zu bewältigen.

SSF-Schwimmer erfolgreich bei den BaWü-Meisterschaften

SSF-Schwimmer erfolgreich bei den BaWü-Meisterschaften

  • Baden-Württembergische Meisterschaften in Neckarsulm
  • SSF-Nachwuchs-Schwimmer machen auf sich aufmerksam

Die Schwimm-Sport-Freunde Singen vertraten die Region bei den Baden-Württembergischen-Meisterschaften im Neckarsulmer Sportbad sehr erfolgreich. Von den 18 qualifizierten Schwimmern traten, dezimiert durch Krankheit, Schule und Studium, 14 Schwimmer an sich mit den 622 besten Schwimmern aus 59 Vereinen aus ganz Baden-Württemberg zu messen. Zehnmal Edelmetall fischten die Singener Schwimmer aus dem Wasser.

Gerade die jungen Nachwuchsschwimmer Jana Bold, Leon Eidel (beide Jg.2008), Paul Wilsberg und Nils Weber (beide Jg.2006) behaupteten sich hervorragend im für diese Jahrgangsstufen aufgelegten Mehrkampf, bei dem die Leistungen aus mehreren Schwimmstrecken der Hauptschwimmart zusammen gewertet werden.

Für Jana und Leon ist es die erste Saison in der Wettkampfmannschaft der „Großen“, umso beachtlicher, dass sich die Beiden schon für diese Wettkampfebene qualifizieren konnten. Beide wurden mit je einer Bronzemedaille in der Mehrkampf-Gesamtwertung für ihren Trainingsfleiß belohnt. Leon erreicht zudem in der Einzelwertung über 400m Freistil und 100m Rücken jeweils einen dritten Platz. Auch für Paul lief der Wettkampf sehr erfolgreich, er konnte in der Gesamtwertung ebenfalls einen dritten Platz erreichen. Nils, der schon letztes Jahr bei den BaWü-Meisterschaften teilgenommen hatte steigerte sich gegenüber dem Vorjahr um über 400 Punkte. Jana und Leon können sich berechtigte Hoffnungen machen, im Juni bei den Deutschen-Mehrkampfmeisterschaften der Schwimmer des Jahrgangs 2008 in Dortmund teilnahmeberechtigt zu sein. Die Top 120 Schwimmer sind hier startberechtigt und die beiden Singener Nachwuchshoffnungen liegen momentan in den Top 100 der deutschen Bestenliste für diesen Jahrgang.

Melanie Heck sicherte sich den Titel in ihrer Jahrgangsklasse über 200m Brust. Mit Silber über 400m Freistil und jeweils Bronze über 200m Freistil/Lagen wurde Vanessa Steigauf dekoriert. Alessandro Axmann, der letztes Jahr noch im Mehrkampf angetreten war konnte dieses Jahr in den Einzelwertungen wieder überzeugen und sicherte sich Bronze auf den 400m Freistil, auf dieser Strecke fehlen ihm nur noch Zweizehntel Sekunden für eine weitere Qualifikationszeit für die Deutschen-Jahrgangs-Meisterschaften in Berlin.

Mattia Scigliano, Flavio Axmann, Lisa Gigl, Ciro Scigliano, Espen DaSilva und Erika Wochner schrammten teilweise mit vierten Plätzen knapp am Podest vorbei, alle sicherten sich aber Urkundenränge (Plätze 4-8).

Für die Süddeutschen Meisterschaften in Freiburg(Ältere) und Wetzlar(Jüngere) Anfang Mai haben sich von den SSF-Singen Mattia Scigliano, Ciro Scigliano, Vanessa Steigauf, Melanie Heck, Alessandro Axmann und Nils Miedler qualifiziert. Damit sind die Singener Schwimmer mit sechs Sportlern auf der zweithöchsten Wettkampfebene Deutschlands vertreten.

Zertifizierung „SchwimmGut-zertifizierte Schwimmschule“

Zertifizierung „SchwimmGut-zertifizierte Schwimmschule“

Die Schwimm-Sport-Freunde-Singen freuen sich über die Auszeichnung „SchwimmGut-zertifizierte Schwimmschule“. Im Singener Hallenbad wurde von Hubert Gutbrod, Vizepräsident des Badischen Schwimmverbandes und Vorsitzender des Schwimmbezirks Schwarzwald-Bodensee, die Zertifizierungsurkunde an die Vertreter der SSF-Singen überreicht.

„Schwimmen ist mehr als nur baden“ heißt es auf der Startseite von SchwimmGut im Internet und es ist tatsächlich überlebenswichtig schwimmen zu lernen was eine steigende Zahl von Badeunfällen jährlich auf traurige Weise belegt. Gerade hier in unserer Gegend mit Bodensee und Rhein ist es unabdingbar sich sicher im kühlenden Nass zu bewegen. Seit der Vereinsgründung 1971 stehen die SSF-Singen für eine fundierte und hochwertige Schwimmausbildung. Im Alter von sechs bis sieben Jahre beginnen die Jüngsten in der Pinguin-Gruppe mit der Wassergewöhnung und -bewältigung, in den beiden folgenden Gruppen Hecht und Frosch wird das Kraul-, Rücken- und Brustschwimmen erlernt. In der letzten Gruppe Wal werden die Techniken verfeinert und ins tiefe Becken gebracht. In allen Gruppen liegt das Augenmerk auf einer fundierten Ausbildung und einem Höchstmaß an Wassersicherheit. Diese Grundausbildung ist auf zwei Jahre ausgelegt, danach können die Schwimmer und ihre Eltern entscheiden wie es weitergehen soll. Die SSF-Singen bieten Breitensport- und Wettkampfgruppen an. Seit Jahren sind die Wettkampfschwimmer aus Singen regelmäßige, erfolgreiche Teilnehmer der Deutschen Meisterschaften, die meisten dieser Schwimmer haben ihre Laufbahn mit Durchlaufen des Anfängerprogrammes begonnen und sind dem Verein über viele Jahre treu geblieben.

„Wir freuen uns sehr über diese Zertifizierung. SchwimmGut macht die Vereinsarbeit deutschlandweit vergleichbar und transparent, wer sein Kind einer SchwimmGut zertifizierten Schwimmschule anvertraut, kann davon ausgehen, dass die Lehrinhalte geprüft und ausnahmslos qualifizierte Trainer und Übungsleiter tätig sind,“ sagt Bernhard Ruh, 1.Vorsitzender der SSF-Singen. Weiter betont er, „es zeigt auch, dass wir nicht nur den Leistungssport im Blick haben, sondern uns aktiv um die Schwimmausbildung der Kinder in Singen und Umgebung kümmern.“

Das mit der Zertifizierung erhaltene Materialpaket mit Tauchstäben, Poolnudeln, Schwimmbrettern und Tauchspielen kommt den Anfängergruppen unmittelbar zugute, wie auch der dazugehörige Aus- und Fortbildungsgutschein beim Badischen Schwimmverband den die Übungsleiter und Trainer baldmöglichst einlösen wollen.

 

 

 

(v.l.) Die Trainer Bettina und Peter Heck, Susanne Maier, Annette Eidel, Rebekka Ruh, Bernhard Ruh (1. Vorsitzende der SSF-Singen), Kevin Laule (Trainer) und Hubert Gutbrod (Vizepräsident des Badischen Schwimmverbandes) freuen sich über die Auszeichnung. Auf dem Bild fehlen Jana Meitz und Maximilian Kienzle

 

LVT in Tübingen

LVT in Tübingen

  • SSF-Nachwuchs beim LVT in Tübingen

Zum Landesvielseitigkeitstest, kurz LVT, in Tübingen traten sechs talentierte SchwimmerInnen der SSF-Singen im Alter von 11 bis13 Jahren aufgrund ihrer Leistungen an. Ziel des LVT ist es die athletische und schwimmerische Eignung der Sportler festzustellen um gegebenenfalls schon frühzeitig gezielte Fördermaßnahmen ergreifen zu können. Das Abschneiden der Sportler beim LVT entscheidet bei den jungen Schwimmern auch über die Aufnahme in einen der jeweiligen Kader.

Alessandro Axmann, Nils Weber, Paul Wilsberg, Kim Koch, Jana Bold und Leon Eidel absolvierten den Test, der athletische Fähigkeiten, körperliche Eignung und schwimmerische Leistungen überprüft und wertet.

Bezirksmeisterschaften in Villingen

Bezirksmeisterschaften in Villingen

  • Bezirksmeisterschaften in Villingen 23.-24.03.2019

  • Titelflut für Singener Schwimmer

Die Singener Schwimm-Sport-Freunde drückten den Bezirksmeisterschaften in Villingen ihren Stempel auf. Mit Platz 1 im offenen Medaillenspiegel dominierten die SSF-Singen den Bezirk Schwarzwald-Bodensee. Die 38 zu vergebenden Titel teilten sich Singen (22 Titel), Konstanz (11) und Villingen (5). Die herausragende Bilanz der kompletten Mannschaft zeigte sich vor allem durch 79 Bestzeiten in 167 Starts.
Im Rahmen der Bezirksmeisterschaften fand auch die Ehrung und Verabschiedung des langjährigen Bezirksvorsitzenden Norbert Mayer statt, der durch sein Wirken viele Jahre das schwimmerische Geschehen im Bezirk Schwarzwald-Bodensee gestaltet und vorangetrieben hat.
Die insgesamt neun gemeldeten Singener Staffeln schwammen achtmal aufs Podest. Die Damen Staffel 4*50m Freistil in der Besetzung Lisa Gigl, Irina Oklmann, Melanie Heck und Vanessa Steigauf und auch die Mixed-Staffel 4*50m Freistil mit Ciro Scigliano, Lisa Gigl, Vanessa Steigauf und Mattia Scigliano gewannen jeweils Gold.

Erfolgreichster Teilnehmer war Mattia Scigliano, mit sechs Gold- (50/100/200 Schmetterling und 100/200/400 Freistil) und einer Bronzemedaille (50m Freistil), dicht gefolgt von Vanessa Steigauf, die die Freistil- und Lagenstrecken dominierte und ebenfalls sechs Einzeltitel holte (50/100/200/400m Freistil und 100/200m Lagen). Melanie Heck schwamm souverän zu den Titeln über 50m/100m/200m Brust.
Sehr zur Freude des Trainerteams Kevin Laule und Bettina Heck überzeugten die Youngster im Team. Die 15-jährige Erika Wochner sicherte sich zwei offene Titel über 100/200m Schmetterling. Alessandro Axmann (14J) verwies über 200m Rücken die ältere Konkurrenz auf die Plätze. Seine neue persönliche Bestzeit vergoldete sich Dominik Osann (15J) auf der 200m-Lagen Strecke, auch für ihn war es der erste offene Bezirkstitel. Ciro Scigliano holte sich den Titel über 50m Freistil.
Krankheitsbedingte Ausfälle einiger Leistungsträger verhinderten nahezu sicher geglaubte Medaillen, allerdings zeigte sich hier, dass gerade die jüngeren Schwimmer durchaus in der Lage sind zur Spitze aufzuschließen, was die je 13 Silber- und Bronzemedaillen in der offenen Klasse belegen. Spitzenreiter hier war Flavio Axmann mit fünfmal Bronze. Kerstin Rohr, Lisa Gigl, Melanie Heck, Ciro Scigliano, Erika Wochner, Espen DaSilva, Laura Koch, Laurenz Busam und Irina Oklmann komplettierten die hervorragende Bilanz der offenen, altersunabhängigen Wertungsklasse.

Unglaubliche 80 Gold-, 42 Silber und 14 Bronzeplatzierungen bestätigten die gute Form der SSF- Singen in den Altersklassen. Alessandro Axmann, Dominik Osann, Irina Oklmann, Jana Bold, Kim Koch, Leon Eidel, Paul Wilsberg, Silas Friedrich und Vanessa Steigauf schwammen in allen ihren Starts in ihrer jeweiligen Altersklasse ganz oben auf das Podest. Alessia Speranza, Alexander Rau, Eyvor Christiansen, Isabel Schlosser, Isabell Lemke, Levin Rau, Nathalie Hieber, Paulina Kampka, und Thomas Wochner fanden sich am Ende des Wettkampfwochenendes mit mindestens einer Platzierung auf dem Podest.

Westbadschwimmen in Freiburg 16.03.-17.03.2019

Westbadschwimmen in Freiburg 16.03.-17.03.2019

  • Fantastische Bestzeiten in Freiburg
  • 68 Qualifikationszeiten für die Baden-Württembergischen Meisterschaften

 Im Freiburger Westbad ging es für die Schwimm-Sport-Freunde Singen hauptsächlich um die Qualifikationszeiten und die Startberechtigungen für die Baden-Württembergischen- und Süddeutschen Meisterschaften in den kommenden Wochen. Beim 5. Westbadschwimmen bot sich eine hervorragende Gelegenheit zumal für die Baden-Württembergischen Meisterschaften dies bereits die letzte Möglichkeit war sich auf der 50m-Bahn ein Ticket zu lösen. Die 18 Schwimmer der SSF-Singen waren motiviert bis unter die Badekappe und überraschten mit einer überragenden Bestzeitenquote von 74% die dem Team 35 Gold- , 23 Silber- und elf Bronzemedaillen einbrachte. „Wir werden in drei Wochen mit 18 Schwimmern bei den BaWü-Meisterschaften in Neckarsulm mit voraussichtlich 68 Starts vertreten sein, fast alle Schwimmer der 1. Mannschaft haben sich für diese Meisterschaften qualifiziert.“ freut sich Trainer Kevin Laule über die fantastische Mannschaftsleistung seiner Schwimmer, „gerade unsere jungen Schwimmer überzeugten mit ihren extrem guten Leistungen.“

Flavio Axmann, Dominik Osann, Laurenz Busam, Alessia Speranza, Nils Weber, Nathalie Hieber, Paulina Kampka, Leon Eidel, Jana Bold und Levin Rau schafften das Kunststück in allen ihren Starts eine neue persönliche Bestzeit auf der langen Bahn zu schwimmen.

Die Normzeiten für die BaWü-Meisterschaften unterboten Lisa Gigl, Vanessa Steigauf, Melanie Heck, Erika Wochner, Mattia Scigliano, Flavio Axmann, Laurenz Busam, Espen DaSilva, Nils Miedler und  Alessandro Axmann. Jana Bold, Kim Koch, Leon Eidel und Nils Weber haben sich aller Wahrscheinlichkeit nach für dem Mehrkampf qualifiziert, was allerdings erst Ende März feststeht, da hier nur die Top 30 des jeweiligen Jahrgangs auf der 200m Lagen-Strecke aus ganz Baden-Württemberg zugelassen sind. Die Chancen hierfür stehen aber sehr gut.

Bereits jetzt schon sicher qualifiziert für die Süddeutschen Meisterschaften im Mai sind Vanessa Steigauf, Melanie Heck, Mattia Scigliano, Ciro Scigliano, Nils Miedler und  Alessandro Axmann. Hier könnte aber durchaus noch der eine oder andere Schwimmer/in folgen, einigen fehlen nur ein paar Zehntel, oder gar Hundertstel Sekunden um die geforderte Norm zu unterbieten.