SSF Singen erschwimmen 30 Medaillen

SSF Singen erschwimmen 30 Medaillen

Mit 30 Medaillen, vielen Bestzeiten und einem Ehrenpreis kehrten die Schwimm-Sport-Freunde (SSF) Singen von Bodensee-Schülertag zurück.

Erfolgreicher Bodensee-Schülertag in Dornbirn — Ehrenpreis für Nils Miedler (SSF Singen)

Mit 30 Medaillen im Gepäck und einer 84prozentigen Quote persönlicher Bestzeiten traten die sechzehn Starter der Schwimm-Sport-Freunde (SSF) Singen die Rückreise vom Bodensee-Schülertag in Dornbirn an, bei dem sich die acht- bis dreizehnjährigen Schwimmer der internationalen Bodenseeregion maßen. Die Freude im Team von SSF-Trainer Norbert Mayer war groß: Dreizehn der sechzehn SSF-Starter konnten sich in den Medaillenrängen platzieren und in den absolvierten 49 Einzel- und zwei Staffelstarts konnte das SSF-Team 43 Mal die bisherigen persönlichen Bestzeiten unterbieten. Besonders erfreulich war, dass alle Einzelstarter an den Bestzeiten beteiligt waren. Die sieben Titel für die SSF Singen erschwammen Nils Miedler (Jg.2003 / 100 m Freistil, 100 m Schmetterling, 200 m Lagen), Alessandro Axmann (2005 / 100 m Freistil, 100 m Rücken), Laura Koch (2003 / 100 m Brust) und Annika Miedler (2005 / 100 m Brust). In 1:01,80 Minuten über 100 m Freistil erzielte Nils Miedler mit 384 Punkten auch die beste Einzelleistung bei den Jungs und erhielt dafür einen Ehrenpreis. Sein viertes Gold verpasste er allerdings mit einem verpassten Start – und das ausgerechnet in seiner Paradedisziplin, den 100 m Rücken. Silber und Bronze erschwammen sich Vincent Jakob (2002 / Freistil, Brust, Rücken, Lagen), Flavio Axmann (2003 / Rücken), Dominik Osann (2004 / Brust, Rücken), Vinzenz Busam (2005 / Freistil, Rücken), Alessandro Axmann (Brust), Laura Koch (Lagen), Anna Gigl (2003 / Rücken), Annika Miedler (Freistil, Rücken) und Catrin Bartesch (2005 / Rücken). Acht weitere Silbermedaillen heimsten die beiden 4×100 m Lagen-Staffeln der SSF Singen ein, bei den Jungs mit Flavio Axmann, Vincent Jakob, Nils Miedler und Jannick Heimerl, bei den Mädchen mit Alina Rinaldi, Laura Koch, Erika Wochner und Anna Gigl. Malina Schlüter (2004), Laurenz Busam (2003) und Espen da Silva (2003) glänzten mit mehreren persönlichen Bestzeiten.

SSF Singen dominieren am Bodensee

SSF Singen dominieren am Bodensee

Die SSF Singen dominierten in der Gesamtwertung die Bodensee-Frühjahrs-Meisterschaften und heimsten als Ausrichter auf Platz 1 und 2 in den beiden Medaillenspiegeln 95 Medaillen ein.

Sparta Konstanz in den Altersklassen Dritter. 1.SC Ravensburg mit sechs neuen Rekorden.

Im Reigen der zwölf Vereine, die bei den “Internationalen Bodensee-Frühjahrs-Meisterschaften” am vergangenen Sonntag im Singener Hallenbad mit 124 Aktiven über 500 Mal an den Start gingen, konnten sich die Schwimm-Sport-Freunde (SSF) Singen und Sparta Konstanz gut in Szene setzen. In den Altersklassen dominierten die SSF Singen (33 Mal Gold, 11 Mal Silber, 6 Mal Bronze) klar vor dem SC Villingen (15/6/3), Sparta Konstanz (4/17/8), TSV Lindau (4/6/11) und dem TV Lindenberg (3/4/0). In der offenen Klasse lag der 1.SC Ravensburg (10/4/4) vor den SSF Singen (7/13/13), dem SC Villingen (7/5/4), Sparta Konstanz (0/1/3) und dem TSV Riedlingen (0/1/0). Der 1.SC Ravensburg konnte vier neue Einzel- und zwei Staffelrekorde erschwimmen.

Für die SSF Singen war es ein überdurchschnittlich erfolgreicher Wettkampftag in der heimischen Schwimmhalle: Eine gut 75prozentige Quote persönlicher Bestzeiten mit vielen großen Leistungssprüngen bescherte dem Team von SSF-Trainer Norbert Mayer mit sieben Titeln und 45 Medaillen (incl. Staffeln) in der offenen Klasse im Medaillenspiegel Rang zwei, mit überragenden 33 von 68 vergebenen Titeln und 50 Medaillen in den Altersklassen mit großem Vorsprung Rang 1. Dazu kamen drei Ehrenpreise für die punktbesten Leistungen in den Einzelwettbewerben: Vanessa Steigauf gewann bei den Frauen mit 624 Punkten, Lisa Gigl wurde mit 619 Punkten Dritte. Bei den Männern sicherte sich Jan Heck mit 689 Punkten Rang 3. Die Titel für die SSF Singen in der offenen Klasse erschwammen Vanessa Steigauf (200 m Lagen/400 m Freistil), Rebekka Ruh (50/100 m Rücken), Johannes Napel (100 m Rücken), Moritz Schmid (400 m Freistil) und die 4×100 m Freistil-Staffel der Frauen mit Lisa Gigl, Vanessa Steigauf, Irina Oklmann und Rebekka Ruh. Silber und Bronze sicherten sich in der offenen Wertung Jan Heck, Moritz Schmid, Lisa Gigl (je 3), Irina Oklmann, Melanie Heck, Rebekka Ruh, Mattia Scigliano (je 2), Johannes Napel, Ciro Scigliano (je 1), sowie die vier SSF-Staffeln der Männer und Frauen über 4×100 m Lagen, die beiden Männerstaffeln über 4×100 m Freistil, sowie die zweite Mädchenstaffel über 4×100 m Freistil. Gold in den Altersklassen verbuchten Maximilian Kienzle, Vincent Jakob, Nils Miedler (je 4), Rebekka Ruh, Vanessa Steigauf, Moritz Schmid (je 3), Irina Oklmann, Johannes Napel, Jan Heck, Ciro Scigliano, Thomas Wochner, Mattia Scigliano (je 2), Melanie Heck, Laura Koch und Lisa Gigl (je 1). Silber und Bronze konnten zudem Melanie Heck, Lisa Gigl (je 3), Irina Oklmann, Laura Koch, Moritz Schmid, Johannes Napel, Mattia Scigliano, Thomas Wochner, Ciro Scigliano (je 2), Rebekka Ruh, Vanessa Steigauf, Flavio Axmann und Jan Heck (je 1) erschwimmen. Bestzeiten in allen Starts verzeichneten Irina Oklmann, Anna Gigl, Laura Koch, Lisa Gigl, Maximilian Kienzle, Flavio Axmann, Jannick Heimerl, Espen da Silva, Nils Miedler und Mattia Scigliano.

56 Medaillen bei Bodensee-Titelkämpfen

56 Medaillen bei Bodensee-Titelkämpfen

Die 26 Starter der Schwimm-Sport-Freunde (SSF) Singen fuhren mit 56 Medaillen, sowie vielen Urkunden und Bestzeiten an den Hohentwiel zurück.

SSF Singen mit stärkster Medaillenausbeute. Als Zwischenstation zu “Badischen” Mitte Juli.

Für die Schwimm-Sport-Freunde (SSF) Singen waren die diesjährigen Bodensee-Meisterschaften im Kreise der 14 Vereine und Startgemeinschaften mit über 200 Teilnehmern und 800 Starts einerseits ein Test auf dem Weg zu den “Badischen” im Juli in Karlsruhe, andererseits konnten sie die Titelkämpfe mit 56 Medaillen als erfolgreichster Medaillensammler abschließen – auch diesmal trotz des Fehlens einiger wichtiger Leistungsträger und sicherer Titel- und Medaillenaspiranten. Dabei konnten mehrere noch recht junge SSFler bereits in der offenen, altersunabhängigen Klasse auf sich aufmerksam machen: Moritz Schmid (Jahrgang 2000) war mit drei offenen Titeln über 100 m Rücken, 200 m Lagen und 400 m Freistil überragender SSFler. Dabei brachte er das Kunststück fertig, über 200 m Lagen aus dem zweitschnellsten Lauf heraus seine Bestzeit um sieben Sekunden zu steigern und den vermeintlich schnellsten Lauf mit rund fünf Sekunden komplett hinter sich zu lassen. Vanessa Steigauf (2001) siegte überlegen über 400 m Freistil und wurde über 100 m Freistil Zweite. Ciro Scigliano (1999) wurde hinter Schmid über 400 m Freistil Zweiter und sicherte den SSF Singen über 100 m Rücken hinter Schmid und Johannes Napel (1996/Silber), einen Dreifachtriumph auf dieser Strecke. Irina Oklmann (2000) wurde hinter Steigauf Zweite über 400 m Freistil und sicherte sich zudem Bronze über 50 m Freistil. Rebekka Ruh (2001) steuerte als Zweite über 100 m Rücken eine weitere “offene” Einzelmedaille bei. Das Quintett Johannes Napel (2x), Jan Heck (2x), Moritz Schmid (2x), Ciro Scigliano (1x) und Mattia Scigliano (1999/1x) steuerten über 4×100 m Freistil und 4×100 m Lagen acht weitere Silbermedaillen bei, das Mädchen-Quartett mit Vanessa Steigauf, Rebekka Ruh, Irina Oklmann und Melanie Heck (2001) erschwamm acht Bronzemedaillen. Bei den punktbesten Leistungen der Veranstaltung kamen bei den Männern mit Jan Heck, Moritz Schmid, Johannes Napel und Ciro Scigliano vier SSFler in das Feld der besten Zehn, bei den Frauen schafften dies Irina Oklmann, Rebekka Ruh und auf einem herausragenden zweiten Platz Vanessa Steigauf mit ihrer Siegerleistung über 400 m Freistil. In den Altersklassen sammelten Maximilian Kienzle und Moritz Schmid (beide über 100 m Rücken, 200 m Lagen), Vanessa Steigauf (100 m Freistil, 200 m Lagen), Ciro Scigliano (100 m Rücken, 100 m Freistil), Melanie Heck (100 m Brust), Mattia Scigliano (100 m Schmetterling), Rebekka Ruh (100 m Rücken), Laura Koch (100 m Brust) die Titel für das SSF-Team des Trainergespanns Bettina Heck und Norbert Mayer. Silber/Bronze erkämpften sich Irina Oklmann, Vincent Jakob (je 3 Mal), Mattia Scigliano, Melanie Heck (je 2), Laura Koch, Rebekka Ruh, Flavio Axmann, Jannick Heimerl, Ciro Scigliano, Maximilian Kienzle und Moritz Schmid (je 1). Anna Gigl, Dominik Osann, Espen da Silva, Alessandro Axmann, Laurenz Busam, Annika Miedler und Erika Wochner konnten mehrere Urkundenränge erschwimmen. Vinzenz Busam, Teresa Nestlen, Malina Schlüter, Catrin Bartesch und Sophia Dekorsy steuerten mehrere der insgesamt über 50 persönlichen Bestzeiten des Teams der SSF Singen bei.